Lese-Lern-Förderung

Preisgekrönter LESE-Spaß

Woche für Woche fördern über 100 Lese-Lern-Patinnen/en etwa 300 Kinder der Klassen 1-6 im Lesen, Sprechen und Verstehen deutscher Texte.
In enger Absprache mit den Klassen- oder Fachlehrern üben die Lese-Lern-Paten mit den Schülern an allen Schulen in der Verbandsgemeinde Konz nach den nachstehend dargestellten Förderansätzen der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung.
Wegen der generationsübergreifenden Förderkonzeption und der bemerkenswerten Lernerfolge wurden das Lese-Lern-Projekt der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung bereits dreifach ausgezeichnet:

  • 2009 mit dem Preis „Hilfe für Helfer“ der Deutschen Bank
  • 2011 mit dem Ehrenamtspreis 2010 des Innenministers von RLP
  • 2013 mit dem Bürgerstiftungspreis der Nationalen Stadtentwicklungspolitik des Bundesministers für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Lesepatenkonzept der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung

Die Lesepaten arbeiten, angeleitet durch die Klassen- und Fachlehrer/innen, je nach Erfordernis und Zielsetzung auf der Grundlage von drei gemeinsam mit den Schulen entwickelten Förderansätzen:

  • dem klassischen Ansatz, bei dem 2-3 förderfähige Kinder mit einem Betreuer Lese- und Sprachübungen durchführen;
  • dem kooperativen Ansatz, bei dem 2-4 förderfähige und 1-2 lesestarke Kinder mit je einem Lesepaten gemeinsam üben;
  • dem integrativen Ansatz, bei dem ein Lesepate während des Unterrichts zusammen mit der Lehrkraft binnendifferenzierend mit einem oder mehreren Kindern arbeitet.

Die Förderung des sinnentnehmenden Lesens durch ehrenamtliche Lese-Lern-Paten der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung ist inzwischen fester Bestandteil des schulischen Lebens an allen Grund- und weiterführenden Schulen in der Verbandsgemeinde Konz. Sie wird von allen Beteiligten, den Eltern, den Kindern und den Lehrkräften sehr geschätzt. Konnte doch die Lesekompetenz der geförderten Kinder nach Einschätzung der Lehrerschaft spürbar gesteigert werden.


Lernpatenkonzept „STARK in DEUTSCH“

Kinder in Deutsch stark zu machen und ihre sozialen Kompetenzen zu erhöhen, damit sie leichter und besser ihren Schulabschluss erreichen, ist das Ziel.

Der Weg dorthin ist eine Hausaufgabenbetreuung/ein angeleitetes Lernen in Deutsch, welches an drei Nachmittagen pro Woche für die 3. und 4. Klassen an drei Grundschulen in der Verbandsgemeinde Konz stattfindet. Gefördert werden die Kinder durch ehrenamtliche Lernpaten. Erfahrene Lehrer/innen koordinieren und überwachen das Projekt.

Ziel ist das bessere Erfassen, Schreiben und Lösen von Aufgaben, um so den Kindern zu helfen, durch Erfolgserlebnisse ihre Leistungspotenziale besser abzurufen. Letztlich wird dadurch der Lernfortschritt der gesamten Klasse erhöht.

In den beiden Schuljahren 2010/11 und 2011/12 hat der Lehrstuhl für Empirische Lehr-Lern-Forschung und Didaktik der Universität Trier unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Michaela Brohm-Badry das Projekt STARK in DEUTSCH wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Hierbei konnte nachgewiesen werden, dass

  • die sprachliche Kompetenz der geförderten Kinder bedeutend gestärkt und
  • die soziale Orientierung der Schüler/innen im Erhebungszeitraum spürbar verbessert wurden.

Beiträge lesen …