Benefizkonzert in Konz – Bewegende Momente und großherzige Spendenbereitschaft

Von der Idee bis zur Umsetzung dauerte  es nur wenige Tage. Drei namhafte Tenöre, weitere Künstler und der Konzer Pastor Dehn waren spontan bereit, bei dem von der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung initiierten Benefizkonzert zugunsten ukrainischer Geflüchteter mitzuwirken. Das Ergebnis war grandios: ein Abend mit brillanten Stimmen, bewegender Musik und einem überwältigenden Spendenergebnis von 2.600 Euro.

Großer Applaus nach dem Konzert – v.l.n.r.: H. Schwiering, Prof. Kreutz, I. Dénes, K. Khachatryan, W. Bil, G. Arsenyan und M. König.

Rund 150 Besucher waren der Einladung zum Benefizkonzert in die Pfarrkirche St. Nikolaus in Konz gefolgt. Mit Maske und ausreichendem Abstand zeigten die Musikfreunde ihre Solidarität mit den vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen.

Das Repertoire des Abends spiegelte den Anlass des Konzerts insofern, als in den Arien und Liedern immer wieder auch Freiheitsliebe und Schmerz Thema waren. Mit einer Improvisation osteuropäischer Nationalhymnen warb Generalmusikdirektor a.D. István Dénes für Weltoffenheit und mehr Verständnis der Völker untereinander.

Beethovens Ode an die Freude und die Europa-Hymne, bei der alle Mitwirkenden und die Zuschauer einstimmten, setzten den Schlusspunkt dieses wunderbaren Konzertabends in St. Nikolaus. Die Besucher – darunter auch Bundestagsabgeordnete Verena Hubertz und Landrat Stefan Metzdorf – entlohnten die Künstler mit langanhaltendem Applaus und spendeten 2.600 Euro für den Verein ‚Humanitäre Hilfe Trier e.V.‘.

Stiftungsvorsitzender Hartmut Schwiering und Vorstandskollegin Monika König, die den Konzertabend von Seiten der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung organisiert hatten, dankten den Gästen und allen Mitwirkenden, die ihr Können unentgeltlich eingebracht haben:

Gesamtleitung und Klavier: Generalmusikdirektor a.D. István Dénes
Orgel: Prof. Karl Ludwig Kreutz
Tenöre: Gor Arsenyan, Wasyl Bil und Karo Khachatryan
Friedensgebet: Pastor Georg Dehn

Nachtrag (19.4.2022): Spenden für das Benefiz-Konzert wurden auch direkt auf das Konto von „Humantäre Hilfe Trier“ überwiesen. Somit kam eine Gesamtspende von insgesamt 3.850 Euro zusammen.

Benefizkonzert in Konz für Geflüchtete aus der Ukraine